Kein Regelbetrieb in den Kitas

von Armin Welteroth (Kommentare: 0)

Bild von Westfale auf Pixabay

Die Hoffnung vieler Familien auf einen reduzierten Regelbetrieb in den Kitas ist wurde nicht erfüllt. Familien mit Kindern haben in Baden-Württemberg vorerst keine Perspektive, so die SPD-Fraktion in einer Pressemitteilung.
Die Ankündigung der Kultusministerin, es würde am 18. Mai ein reduzierter Regelbetrieb in den Kitas starten, war eine Luftnummer.
Den Fraktionen des Gemeinderates und den Eltern wurde von der Stadtverwaltung mitgeteilt, dass leider ab der nächsten Woche weiterhin nur eine Notbetreuung möglich sein wird, da es bisher an jeglichen rechtlichen Vorgaben der Landesregierung für die weitere Öffnung fehlt.
Es sei skandalös, so der Fraktionsvorsitzender Armin Welteroth, dass sich die Regierungsparteien auf Kosten der Familien, die Verantwortung für die fehlenden Vorgaben gegenseitig in die Schuhe schieben.
Die Betroffenen und die Akteure vor Ort erwarten nun sukzessive eine verlässliche Öffnung der Kitas, aber auch eine schnelle Perspektive für die Grundschulen.
Während in anderen Bundesländern bereits die Schwimmbäder öffnen, gibt es bis heute in Baden-Württemberg auch keinen Plan, wie es möglich sein wird diese spätestens in den Pfingstferien für die Familien und die Schwimmer zu öffnen. Geschlossene Schwimmbäder im Sommer wären nicht nur ein trauriger Anblick, sondern würden durch fehlende Eintrittsgelder auch zu einem ein weiteren finanziellen Verlust für die Kommunen führen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben