Tipps für Kleinunternehmer/innen in Corona-Zeiten

von Armin Welteroth (Kommentare: 0)

Bild von Jagrit Parajuli auf Pixabay

Die SPD Waldkirch hatte Kleinunternehmerinnen und Kleinunternehmer eingeladen, sich auf einer e-Infoveranstaltung auszutauschen und zu informieren. „Eine gelungene Pilotveranstaltung“, so der SPD-Vorsitzende Michael Stoltenburg, weshalb ein ähnliches Format mit Arbeitnehmervertretern bereits in Vorbereitung sei.
Unternehmerinnen und Unternehmer aus den Bereichen Medizintechnik und Einzelhandel sowie der Geschäftsführer der Wabe waren digital zugeschaltet und hatten zahlreiche Anregungen und Fragen. Tim Haas, Mitglied des SPD-OV-Vorstandes und selbst unternehmerisch tätig, konnte eingangs die wichtigsten Fördermöglichkeiten vorstellen.
Moderiert von Nina Suchant berichteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer etwa über die Eröffnung eines Online-Shops, aber auch über die Schwierigkeiten mit den Kunden in Corona Zeiten in Kontakt zu bleiben, wenn die Geschäfte geschlossen und Kundenbesuche nicht möglich sind und Kongresse und Workshops ausfallen.
Neben den bekannten Corona-Soforthilfen und Berichten über positive Erfahrungen mit der Arbeitsagentur, war für die Teilnehmer die Informationen über die verschiedenen Fördertöpfe besonders interessant. Alle waren sich darin einig, dass die Digitalisierung einen Schub erhalten wird. Einig war man sich allerdings auch darin, dass Gesellschaft und Wirtschaft in der Welt nach Corona ein anderes Gesicht haben werden. Verbunden war dies mit der Hoffnung, dass zukünftig mit Ressourcen sparsamer umgegangen wird.

Zurück

Einen Kommentar schreiben